Muldenbettfilteranlagen

LCT Muldenbettfilteranlagen

Die LCT Muldenbettfilteranlagen arbeiten nach dem Prinzip der Schwerkraftfiltration:
Eine patente, speziell geformte Transportkette zieht ein Filtervlies über eine Mulde.
Die zu filtrierende Flüssigkeit wird in die Mulde, auf das Filtervlies, geleitet.
Die mit Hilfe des Filtervlies zurüchgehaltenen Feinstpartikel verstopfen das Filtervlies.
Resultat:
Die Flüssigkeit läuft nicht mehr durch das Filtervlies ab, das Niveau der Flüssigkeit in der Mulde steigt.
Ein über dem Filtersee montierter Niveausensor startet via Elektrosteuerung den Vorschubmotor, die Transportkette zieht das verschmutzte Vlies aus dem Filtersee und transportiert dieses in den Abfallbehälter. Gleichtzeitig wird neues, sauberes Vlies abgerollt, das Niveau des Filtersees sinkt wieder, der ganze Vorgang wiederholt sich.